Alles über den Meister des anspruchsvollen Trashfilms

 

 

Radioactive Dreams
(Radioactive Dreams)

 

Cover "Radioactive Dreams"

Bisheriger Mittelwert für diesen Film:

8 von 10 Punkten

 


Kult oder Schund? Dieser Film spaltet die Lager: Für die einen ist die abgefahrene Mischung aus Endzeit-Action, Film Noir, und Punk einfach cool und kultig, andere können mit dem Genremix einfach nichts anfangen.
Fakt ist: Ernst nehmen sollte man die Story von Philip und Marlowe, die ihr ganzes Leben in einem Atombunker zubrachten, dort Pulp-Romane konsumierten, und sich schließlich nach draußen trauen, nicht. Die Abenteuer, die sie in der Postapokalyptischen Welt erleben, sind liebevoll aneinandergereiht und niemals langweilig. Überhaupt legt der Film ein irrwitziges Tempo an den Tag, und wird vom 80's Soundtrack vorangetrieben. Michael Dudikoff und John Stockwell spielen unbekümmert ihre ersten größeren Hauptrollen, und nehmen Handlung und Rollen keine Sekunde lang ernst. Dies ist dem Film, der einfach nur unterhalten will, sehr dienlich.
Regel 1: Du darfst das Publikum nicht langweilen! Gott sei Dank wußte Albert Pyun hier noch nicht, wie man langweilt ;-)
Kult oder Schund? Ich habe keine Ahnung!
 

 8 von 10 Punkten


von Markus Köhler


 

 

© 2004 Pyun-Team
Optimiert für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 786 Pixeln und
Internet Explorer 5.5