Alles über den Meister des anspruchsvollen Trashfilms

 

 

Omega Doom
 

Omega Doom

 

Originaltitel: Omega Doom
Drehjahr: 1995
Covertext: HART. BEDROHLICH. Mit unglaublichen Special-Effects.
Vierhundert Jahre nach dem letzten, großen Nuklearkrieg scheint die menschliche Rasse ausgelöscht zu sein. Verrostete Roboter und menschliche Skelette bedecken den verwüsteten Planeten. Die einzig existierenden Wesen sind - Cyborgs. Plötzlich erscheint ein schwarzgekleideter Krieger. Er ist ein synthetisches, hochintelligentes menschliches Kriegsspielzeug, von Menschen erschaffen, um für sie zu kämpfen. Er nennt sich OMEGA DOOM (Rutger Hauer) und war früher ein stolzer Cyborg-Killer. Jetzt streift er mit seiner Hightechwaffe ohne Ziel umher. Dabei stößt er in einem Ruinenviertel der Stadt auf zwei hart rivalisierende Cyborg-Gangs. Die ROMs sind voll synthetisch. Ihre Programmierung lautet: töten. Ihre Erzfeinde, die DROIDEN, scheinen menschlicher zu sein, aber auch sie sind nur auf Krieg programmiert. Omega Doom ist gezwungen, zwischen zwei Fronten gegen diese Killermaschinen zu kämpfen. Es kommt zum letzten, alles entscheidenden Kampf...

Weltstar RUTGER HAUER in einem Science-Fiction.Thriller, der jede Vorstellung sprengt.
Deutsche Fassung: Highlight Fiction (VHS)
FSK 16
ungekürzt
Drehbuch: Albert Pyun
Ed Naha
Kamera: George Mooradian
Musik: Tony Riparetti
Produktion: Jessica G. Budin (Line Producer)
Barr B. Potter (Executive Producer)
Paul Rosenblum (Executive Producer)
Mark Scoon (Co-Producer)
Tom Karnowski
Gary Schmoeller
Darsteller: Rutger Hauer
Tina Cote
Norbert Weisser
Earl White
Jahi J. J. Zuri
Simon Poland
Jill Pierce
Anmerkungen: "Für eine handvoll Dollar" gedrehte "Last Cyborg Standing" Variante des klassischen "Yojimbo" Stoffes in der Pyun'schen Endzeitwelt.
Andere Covermotive:

Amerikanisches Cover

 

 

© 2004 Pyun-Team
Optimiert für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 786 Pixeln und
Internet Explorer 5.5